Get Adobe Flash player

Vereinsgeschichte

Vereinsgeschichte des ASV 1946 Birkenheide e.V.

Im Jahr 1946 wurde von zwei verschiedenen Gruppen zu gleicher Zeit bei der französischen Besatzungsbehörde um die Gründungsbewilligung eines Sportvereins in der damaligen Großsiedlung Maxdorf ersucht. Beide Gesuche wurden mit dem Hinweis abgelehnt, die zwei Gruppen sollten sich einigen und einen gemeinsamen Vorschlag einreichen. Diese Aufgabe wurde erfüllt und von der Militärregierung eine vorläufige Genehmigung zur Gründung eines Sportvereins erteilt. Daraufhin wurde am 17.08.1946 von 23 Sportinteressenten die Gründungsversammlung im Lokal Essig, Weisenheim/Sand, durchgeführt. Herr Heinrich Dehn führte als Wahlleiter die erste Vorstandswahl durch. Als erster Vorstand wurden von der Gründungsversammlung folgende Herren gewählt:

1. Vorstand: Herbert Balbach
2. Vorstand: Ludwig Gräf
1. Kassier: Adam Krämer
2. Kassier: August Holzwarth
Schriftführer: Karl Kennerknecht
Sportwart: Jakob Dreher
1. Revisor: Josef Schmelcher
2. Revisor: Herbert Messing

Der Monatsbeitrag wurde auf RM -,70 für Erwachsene und RM -,35 für Jugendliche festgesetzt. Das erste Spiel der Fußballmannschaft fand auf dem heutigen Schulhof gegen den ASV Fußgönheim statt. Unsere Mannschaft verlor damals nach einem harten Kampf knapp mit 2:3 Toren. Als erstes Vereinslokal wurde die Gastwirtschaft Jester, Ellerstadt-Feuerberg, ausgewählt. Nach Erbauung der Gastwirtschaft Epple in Birkenheide wurde diese als Vereinslokal bestimmt.
Als erstes Sportgelände entschied man sich für das Gelände südlich der B37, dem späteren Flugplatz, heute die Gaststätte „Zum Kamin“. Der Verband stimmte dem Vorhaben jedoch nicht zu. 1949 bekam dann der ASV nach langen Mühen seinen eigenen Sportplatz in der Gemarkung „Auf den Pfalzwiesen“. Die Kaufverhandlungen für das Gelände mussten unter großen Schwierigkeiten durch Vereinsmitglieder getätigt werden, da das Land in Parzellen aufgeteilt war und vielen Eigentümern gehörte.
Am 7.1.1950 wurde in der Jahreshauptversammlung im Lokal Epple eine neue Vorstandschaft gewählt. Aus dieser Wahl ging als erster Vorstand Ernst Weber hervor. Die neue Vorstandschaft sah ihre Hauptaufgabe darin, dem Verein ein eigenes Clubhaus zu erstellen. Da es dem ASV aus eigener Kraft nicht möglich war, die finanziellen und technischen Aufgaben für die Durchführung des Baus zu erfüllen, schloss man sich mit dem damaligen Theaterverein „Frohsinn“ und dem Hasenzuchtverein P 34 zu einem Vereinskartell zusammen.
Am 12.01.1951 konnte die erste Generalversammlung im neuen Clubhaus abgehalten werden. Durch die nun geschaffenen Voraussetzungen erhielt der Verein ungemeinen Auftrieb, und es bildeten sich in den folgenden Jahren leistungsfähige Sparten, in welchen außer Fußball die Sportarten, Boxen, Handball, Kunstradfahren und Leichtathletik mit Erfolg betrieben wurden. Zu diesem Zeitpunkt war die Sporthalle ein echter Dorfmittelpunkt. Das beweisen viele Theater-Vorstellungen (Frohsinn), die Tanzabende und die überfüllten Boxveranstaltungen. Willi Hahn wurde 1952 Südwestmeister im Halbweltergewicht der Junioren. Leider sank mit den Jahren des steigenden Wohlstands das Leistungsniveau der meisten Sportarten. Es fehlte an entsprechenden Betreuern und bei den Aktiven das Interesse. Bis auf die Fußballabteilung wurden alle Sparten wieder abgemeldet.
Seit August 1958 wird mit Erfolg Tischtennis als weitere Sportart in unserem Verein betrieben. 1954 erreichte der ASV sein größter Erfolg mit dem Gewinn der Kreispokal-Meisterschaft und dem Aufstieg in die A-Klasse. Bis 1961 konnte mit wechselndem Erfolg in der A-Klasse gespielt werden. In der Spielrunde 1961/62 musste die Mannschaft, bedingt durch Abwanderungen und Verletzungspech, wieder in die B-Klasse absteigen. Doch schon im folgenden Spieljahr 1962/63 konnte die Meisterschaft in der B-Klasse LU errungen werden. Leider konnte ein neuerlicher Aufstieg in die A-Klasse nicht wieder geschafft werden.
Durch den schlechten Zustand des Sportplatzes konnten in der Verbandsrunde 1968/69 die meisten Heimspiele nicht auf unserem Sportplatz ausgetragen werden. Erst nach Verlegung einer Drainage in Eigenleistung (1970), wurde dem ewigen „Land unter“ auf dem Sportplatz abgeholfen. Danach hatte der ASV auch wieder eine starke Jugend-Fußball Abteilung. Im Oktober 1974 wurde durch den 1. Vorsitzenden Hans Marnet, mit Unterstützung von Frau Elli Schreiber aus Flomersheim, die Damengymnastik-Abteilung gegründet.
Im Jahre 1977 wurde die Tennis-Abteilung gegründet, und 1982 wurde die Flutlichtanlage installiert. Im Jahr 1985 wurde die Ski-Abteilung gegründet. Der Umbau des Clubhauses war die vordringlichste Aufgabe der Vorstandschaft. Durch den sprunghaften Anstieg der Mitglieder waren die sanitären Anlagen den Anforderungen nicht mehr gewachsen. Sie befanden sich in einem unzumutbaren Zustand. Nach langer Diskussion und Planung konnte im Oktober 1988 mit dem Bau begonnen werden. Nach fast dreijähriger Bauzeit und dank großer Mithilfe unserer Mitglieder konnte das Clubhaus 1991 in Betrieb genommen werden. Die Bautätigkeiten waren auch 1992 mit dem Bau der Tennisblockhütte noch nicht abgeschlossen. Die ersten Früchte des neuen Sportheims zeigten sich im Jahr 1992. Die Fußballabteilung gründete eine Jugendabteilung. 1994 wurde das Clubhaus in Eigenleistung verputzt.
Im Jahr 1996 wurde der Sportplatz saniert. Es wurde eine neue Beregnung eingebaut sowie einen neuer Tennenbelag aufgetragen. Zwischen den Jahren 1996 – 1998 wurden beide Terassen (Ost & Süd) fertiggestellt. Die Überdachung für die Südterrasse folgte erst im Jahr 2000. Ebenfalls 1998 wurde mit dem Garagenbau angefangen, fertiggestellt wurden die Garagen im Jahr 2000 mit dem Außenputz. Im Jahr 2000 wurden alle Versicherungen überprüft und neue Verträge ausgehandelt, da vorher keine Feuer- u. Gebäudeversicherung bestand.
In der Saison 2000/2001 stieg die Fußballmannschaft des ASV in die Kreisklasse ab. Im Jahr 2001 feierte der ASV seinen 55. Geburtstag, mit einem dreitägigem Programm auf dem Sportgelände. Im April 2001 wurde eine Walking-Gruppe ins Leben gerufen. Ebenfalls im Jahr 2001 übernahm Wolfgang Winkler die Tischtennisabteilung. Seit diesem Zeitpunkt ist die Tischtennisabteilung mit ihren z. Zt. 4 Herren- und 2 Mädchenmannschaften wieder ein Aushängeschild des ASV, und ein erfolgreiches ebenso.

Seit über 20 Jahren ist der ASV mit seiner Fußballabteilung der Ausrichter der Kerwe. Die Tennisabteilung des ASV – Birkenheide feierte auf den Tag genau am 21.09.2002, ihr 25 jähriges Bestehen. Die standesgemäße Feier fand im Dorfgemeinschaftshaus in Birkenheide statt. Die Jugendfußballabteilung schließt sich mit Ellerstadt zu einer Spielgemeinschaft zusammen. Auf der 50 – Jahr Feier der Ortsgemeinde Birkenheide, hatte der ASV am 03.10.2002 einen ganzen Tag zur Verfügung, um sein vielfältiges Sportprogramm darzustellen. Der Verein übernahm sogar die komplette Bewirtschaftung an diesem Tage. An Nikolaus 2002 hielt eine Dampflokomotive im Zentrum von Birkenheide. Diese Dampflokomotive mit drei Waggons wurde in „Heimarbeit“ von der KFZ - Werkstatt Ludwig Acker und vom Stammtisch des ASV eigenhändig gebaut, die Jungfernfahrt fand bereits am Fastnachtsumzug 2002 in Birkenheide. Der Nikolaus, der auf der Dampflok mitfuhr, beschenkte die Kinder des Ortes mit Leckereien, die Erwachsenen bekamen was flüssiges. Das ganze wurde ebenfalls vom Stammtisch finanziert.
Die Vorzüge des neuen Clubhauses konnten folgende Pächter für sich nutzen:

1996 - 1997 Wirt Jupp
1997 - 1999 Wirt Geitlinger
1999 - 2003 Wirt Prskalo
seit Februar 2003 Frau Josipovic

Die Schuldentilgung wurde im März 2002 besprochen. Hierbei wurde die Gemeinde und die Mitglieder angesprochen. Die Gemeinde steuerte daraufhin 25.000,- € bei, die Mitglieder gaben rund 17.000 € als Darlehen und genauso viel nochmals als Spende.
Anfang 2003 wurden die Tennisplätze 3 & 4 zurückgekauft. Im Tischtennis wird die 1. Mannschaft Meister und Bezirkspokalsieger. Die Mädchen qualifizieren sich für die Pfalzmeisterschaften. Seit Juli 2003 ist eine neue Satzung in Kraft. Im August 2003 wurde für die Beregnung der Sportanlagen eine neue Pumpe benötigt. Durch den Einsatz von Herrn Jochen Eiche (Fa. KSB), war es möglich diese Pumpe zu sehr günstigen Konditionen einzukaufen. Die Abteilung Tischtennis feierte am 23.08.2003 ihr 45. Bestehen.

Der ASV Birkenheide mit rund 640 Mitgliedern in 5 Abteilungen wurde bis 26.10.2006 von Herbert Pirrmann und Theo Sold geführt.
Bei den Wahlen am 26.10.2006 wurde Theo Sold zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos